statement

"Mit 'other feature' (2002) hat die Auseinandersetzung und Erforschung physischer Innenräume begonnen, das Kennenlernen sensorischer und emotionaler Erfahrungslandschaften, die sich einer schnellen und hinlänglich bekannten Zugänglichkeit entziehen, und die Recherche an Transparenz und Mittelbarkeit dieser Zustände.

Ein Kennenlernen des Körpers jenseits seiner Funktionalität, seiner Nützlichkeit und Effizienz.
Der Körper als Reservoir der Wahrnehmung, Empfindung und Emotion.

Mich interessiert Körperlichkeit jenseits geläufiger Zuordnungen. Jene physisch sinnlichen Zustände, die durch ein „Innendenken“ des Körpers entstehen und nicht durch konkrete äußere und schon bekannte Bilder genährt werden. Zustände, die autonom Form annehmen und uns Raum und Bewusstsein in anderer Art und Weise begreifen lassen. Die sich schneller und linearer Interpretationen entziehen.

Genau daran liegt das Faszinierende, darin liegt die Poesie.

Es ist ein Eindringen in ein wenig erforschtes Universum, in seiner Ungezähmtheit zart und fragil, weder laut noch provokativ, schwer in Worte zu fassen, aber seltsam nahe. Es geht um ein Wagnis, einem anderen Selbstverständnis zu folgen, andere Vorstellungswelten zuzulassen, einer anderen Realität zu vertrauen."


Saskia Hölbling